Altbausanierung vs. Abriss und Neubau

Wer ein altes Haus kauft, um es selbst zu bewohnen, der steht vor der Wahl: Umbau und Sanierung oder lieber gleich Abriss und Neubau.

Viele scheuen aufgrund der vermeintlich höheren Kosten vor einem Neubau zurück, dabei wäre dies oftmals die bessere Alternative.

Das Thema ist aktuell, denn viele Immobilien aus den 50er und 60er Jahren stehen zum Verkauf. Sind die Häuser grosszügig geschnitten und genügt das Platzangebot auch heutigen Wohnwünschen, dann lohnt es sich, über die energetische Sanierung nachzudenken.

Tatsächlich findet man jedoch meistens verwinkelte Grundrisse mit kleinen Räumen, veralteter Haustechnik und einer Energiebilanz, die weit von den heutigen Anforderungen entfernt ist. Wären aus diesem Grund ohnehin grössere Um- und Anbauten notwendig, lohnt es sich fast immer, einen Abbruch und Neubau zu erwägen.

Einen Bonus haben die meisten Altimmobilien allerdings: Sie stehen auf grossen Grundstücken. Bauherren können sich Abbruch und Neubau finanziell erheblich erleichtern, wenn sie das grosse Grundstück teilen und die Hälfte verkaufen – oder eventuell mit den neuen Nachbarn gemeinsam ein Doppelhaus planen.


Quelle: baulinks.de

zur Übersicht
Wie die meisten anderen Websites verwenden auch wir Cookies, um Ihre Erfahrung und die Leistung unserer Website zu verbessern. Diese Cookies enthalten keine sensiblen Informationen. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Cookies auf unserer Website. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Einverstanden Nicht Einverstanden